Özil lässt Deutschland jubeln

Veröffentlicht auf von Radio Sonnenschein

Nach einem höchst spannenden und teilweise dramatischen Duell gegen Ghana ist die deutsche Nationalmannschaft ins Achtelfinale der FIFA WM 2010™ eingezogen. Mesut Özil (60.) sorgte im Soccer-City-Stadion von Johannesburg für den 1:0-Erfolg der DFB-Auswahl gegen die Black Stars,womit der dreimalige Weltmeister die Gruppe D gewann. Auch Ghana löste trotz der Niederlage das Ticket für die Runde der letzten 16.

Mesut Oezil

Bundestrainer Joachim Löw nahm im Gegensatz zu den beiden vorherigen Spielen der Gruppe D zwei Änderungen vor. Während Cacau für den Gelb-Rot-gesperrten Miroslav Klose  ins Sturmzentrum rückte, kam Jerome Boateng, der damit das Bruderduell mit Kevin-Prince perfekt machte, zu seinem ersten WM-Einsatz. Für den Außenverteidiger musste Holger Badstuber auf die Bank. Überraschend: Anstatt Boateng auf dessen angestammter rechter Seite zu bringen, verteidigte der 21-Jährige auf der für ihn ungewohnten linken Seite. Bei den Black Stars kehrte Kapitän John Mensah für Lee Addy in die Startformation zurück.

Die Afrikaner kamen gleich nach wenigen Sekunden vor das gegnerische Tor, aber der Schuss von Andre Ayew ging weit am linken Pfosten vorbei. Auf der Gegenseite prüfte Cacau Schlussmann Richard Kingson vom rechten Strafraumeck (3.) aus.

Mesut Özil, nach dem Tor

Erst vergibt Özil eine hundertprozentige Chance

Beide Teams lieferten sich nun einen offenen Schlagabtausch, leisteten sich aber auch immer wieder Schnitzer, so dass sich in einer teilweise hektisch geführten Partie auf beiden Seiten Großchancen ergaben. Die mit Abstand beste hatte Mesut Özil in der 25. Minute: Mutterseelenallein vor Kingson vergaß der Bremer, den Ball über den Schlussmann hinweg zu lupfen, scheiterte stattdessen mit einem Flachschuss.

Postwendend brannte es im deutschen Strafraum, als Gyan eine Ecke beinahe per Kopfball verwertet hätte. Lahm rettete auf der Linie. Die Deutschen waren in der ersten Hälfte zwar leicht überlegen, doch ihr Spiel von ungewohnt vielen Abspielfehlern und technischen Unzulänglichkeiten geprägt. Innenverteidiger Per Mertesacker war sogar eine regelrechte Schwachstelle

Dann macht er ein Traumtor

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte musste auch Neuer sein ganzes Können aufbieten. Der Ghanaer Andre Ayew stand plötzlich allein vor dem deutschen Torwart und zog ab. Doch der Schalker reagierte prächtig und verhinderte den Rückstand. Die Nervosität nahm bei Löws junger Elf zu, die Angriffsbemühungen waren in dieser Phase zu durchsichtig für die kompakt aufgestellten Afrikaner – bis zur 60. Minute: Thomas Müller spielte den Ball von rechts außen nach innen. Özil schnappte sich den Ball und zog aus 18 Metern ab. Der Schuss landete im linken oberen Winkel. Unhaltbar.

In der Schlussphase brachte Löw mit Marcell Jansen, Toni Kroos und Piotr Trochowski drei frische Kräfte,um den Vorsprung sicher über die Zeit zu bringen. Allerdings schafften es die Ghanaer auch kaum noch, vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. Die DFB-Elf dagegen blieb durch einige Konterversuche stets gefährlich. Letztendlich blieb es beim 1:0-Erfolg der Europäer, der beiden Kontrahenten den Achtelfinaleinzug bescherte. Die Black Stars profitierten dabei von der 1:2-Niederlage der Serben gegen Australien im zweiten Spiel des Abends.

 Im Achtelfinale trifft damit Gruppensieger Deutschland am Sonntag um 16:00 Uhr in Mangaung/Bloemfontein auf England, einen Tag zuvor um 20:30 Uhr muss sich Ghana in Pretoria mit den USA messen.

(Quelle: FIFA, ARD, DPA, werg)

 

 

 

 

Veröffentlicht in Startseite

Kommentiere diesen Post