Deutschland - Spanien im Halbfinale

Veröffentlicht auf von Radio Sonnenschein

Was für ein famoser Auftritt. Durch ein 4:0 über den zweimaligen Weltmeister Argentinien hat die deutsche Nationalmannschaft das WM-Halbfinale erreicht. Thomas Müller, Miroslav Klose (2) und Arne Friedrich trafen für die DFB-Auswahl, die nun auf Spanien oder Paraguay trifft.

Schon mit dem Anpfiff waren die deutschen Spieler voll da. Eingewöhnen, abtasten - das gab's nicht in Kapstadt. Stattdessen sorgte die DFB-Elf für einen Blitzstart und das schnellste Tor bei dieser WM. Podolski holte am linken Flügel einen Freistoß heraus, den Bastian Schweinsteiger in Richtung Fünf-Meterraum zirkelte. Thomas Müller schaltete am schnellsten und köpfte den Ball ins Tor. Was für ein Auftakt - und das durch den Shootingstar vom FC Bayern München, für den es bereits der vierte WM-Treffer war.

MÜLLER TRIFFT! Das 1:0 von Thomas Müller nach nur 158 Sekunden

Noch im Kabinengang schworen sich die Argentinier auf die zweite Halbzeit ein. Sie hatten sich etwas vorgenommen, und das zeigten sie auch gleich. Angel di Maria feuerte aus 18 Metern - aber knapp vorbei. Doch die Angriffswelle der Argentinier war nicht mehr als ein Strohfeuer .

Nur sechs Minuten nach dem 2:0 spazierte Schweinsteiger wieder auf der linken Seite mit dem Ball durch den Strafraum, vorbei an drei Abwehrspielern und hatte noch den Blick für den mitgelaufenen Arne Friedrich.

Das Spiel war nun entschieden. Diego Maradona und seine Spieler glaubten nicht mehr daran, hier noch das Halbfinale erreichen zu können. Nicht gegen eine deutsche Mannschaft im Spielrausch. Und die erhöhte sogar noch auf 4:0.

FRIEDRICHS TOR-WUNDER: Arne Friedrich trifft nach 74 Minuten im Fallen zum 3:0

Mit viel Schmerz und Tränen ging der Traum der Argentinier vom dritten WM-Titel zu Ende. "Das ist die härteste Niederlage meines Lebens. Das war ein Tiefschlag", jammerte Maradona. Wie schon vor vier Jahren scheiterte das zuvor hochgelobte Starensemble an der DFB-Auswahl.

Am Ende seiner WM-Mission verabschiedete sich Maradona von jedem seiner Profis mit Leidensmiene und ließ danach seine Zukunft offen.

Diego Maradona

Für Maradona, der noch vor vier Jahren in Deutschland als Edelfan der argentinischen Mannschaft belächelt worden war, in Südafrika bisher aber viel Lob als Trainer eingeheimst hatte, dürften nun trotz zuvor vier Siegen in vier Spielen schwierige Zeiten anbrechen. Wie schon bei der mühseligen WM-Qualifikation wird die Kritik an ihm wieder lauter werden.

Villa trifft: Spanien deutscher Halbfinal-Gegner...

Villa vollstreckt mit rechts. Der Ball tanzt vom rechten an den linken Pfosten - und ins Tor

Tor-Garant David Villa hat Mitfavorit Spanien ins WM-Halbfinale gegen Deutschland geschossen, doch eine Empfehlung für die EM-Revanche war das mühsame 1:0 (0:0) über Paraguay nicht.

Mit seinem späten Treffer in der 83. Minute war der nun fünfmalige Torschütze und Turnier-Toptorjäger einmal mehr der Matchwinner für die Iberer, die am 7. Juli in Durban die deutschen "Überflieger" von Bundestrainer Joachim Löw herausfordern....

 

(Quelle: dpa,rtl,ard,bild.de,werg)

Veröffentlicht in Startseite

Kommentiere diesen Post