Der "King of Pop" ist tot

Veröffentlicht auf von Radio Sonnenschein



Der US-Pop-Star Michael Jackson ist tot. Er starb überraschend im Alter von 50 Jahren in Los Angeles. 

"Michael Jackson wurde für tot erklärt, nachdem er ins Koma gefallen und ins Krankenhaus gebracht worden war. Der ehemalige "King of Pop" erlitt in seinem Haus einen Herz-Kreislauf-Stillstand.

Karrierestart als Fünfjähriger

nullMichael Joseph Jackson wurde am 29. August 1958 in Gary im US-Bundesstaat Indiana geboren und wuchs mit fünf Brüdern und drei Schwestern in einem schwarzen Arbeiterviertel auf. Er feierte in den 70er Jahren mit seinen älteren Brüdern als "Jackson Five" Erfolge. Sein Vater Joe Jackson baute die Kinder systematisch zu Showstars auf. Doch die musikalische Ausbildung ähnelte einem militärischen Drill. Der Popstar spricht später von einer traurigen Kindheit.

"Thriller" - das erfolgreichste Album aller Zeiten

nullIn den 80er Jahren beginnt Jackson seine überaus erfolgreiche Solokarriere. Er hatte insgesamt 13 Hits, die an Platz Eins der Charts standen. Er hat 13 Grammy Awards erhalten und schätzungsweise 750 Millionen Platten verkauft. Das Album "Thriller" brach alle Rekorde der Musikindustrie. Mit über 50 Millionen verkauften Platten ist es das erfolgreichste Album aller Zeiten. Zu seinen größten Hits gehörten "Thriller" und "Billie Jean".

Karriereeinbruch in den 90er Jahren

nullMitte der Neunziger verkaufen sich die Platten schlechter. Der Musikstil ist ein anderer und auch äußerlich ist deutlich zu erkennen, dass Michael Jackson sich verändert hat. Die Haut ist heller, die Nase schmaler. Er selbst hat jedoch immer bestritten, sich Schönheitsoperationen unterzogen zu haben. Im Frühjahr 2005 ist der "King of Pop" an seinem Karrieretiefpunkt. Jackson war wegen Kindesmissbrauchs angeklagt. In einem der der spektakulärsten Prozesse der amerikanischen Justizgeschichte wurden intimste Details aus dem Privatleben des Popstars offen gelegt. Am Ende stand ein Freispruch und ein sichtlich gebrochener Jackson.

Nun bleibt die Bühne leer

nullAm 13. Juli sollte er in London das erste von einer Serie von 50 Comeback-Konzerten geben, die bis März 2010 geplant waren. Der Auftakt war allerdings um eine Woche verschoben worden. Die Terminverschiebung habe organisatorische Gründe, hieß es damals. In den vergangenen Jahren waren immer wieder Sorgen über seinen Gesundheitszustand laut geworden.

null

(Quelle: ard/reuters/adhoc.com/spark7/tmz/werg)

Veröffentlicht in Startseite

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post