Wo Oma irrte...

Veröffentlicht auf von Radio Sonnenschein

Irrtum Nummer 1: "Bei Erkältungen: Nimm Vitamin C"

Orangen und Zitronen Vitamin C als Schutzschild gegen Bakterien und Viren: Ein hartnäckiger Glaube, der nicht auszurotten ist. Nur wissenschaftlich leider widerlegt. Ein für alle Mal: Vitamin C schützt nicht vor Erkältungen. Und es hilft auch nicht, Erkältungen schneller wieder los zu werden.

Irrtum Nummer 2: "Mehl bei Verbrennungen"

Frau mit einer Brandwunde an der Hand Nur einen Moment lang beim Bügeln nicht aufgepasst – und schon ist es passiert. Unsere Oma hätte jetzt Mehl auf die Brandwunde gegeben. Stopp! Bloß nicht! Das Mehl kann die Brandwunde verkleben. Kleine Verbrennungen einfach unter fließendes Wasser halten. Und bei schweren unbedingt zum Arzt gehen.


Irrtum Nummer 3: "Halsentzündung? Schal drum!"

Ein Schal soll gegen Halsschmerzen helfen Schluckbeschwerden, Brennen, ein trockenes Gefühl im Rachen - klarer Fall: Halskranke binden sich einen Schal um. Wärme ist doch immer gut, oder? Falsch! Denn die Entzündung wird durch Wärme sogar noch unangenehmer, der Hals schwillt an. Weg mit dem Schal. Stattdessen: Bonbons lutschen. Das regt den Speichelfluss an. Und mit Salzwasser gurgeln. Das wirkt antibakteriell.


Irrtum Nummer 4: "Milch als Gegengift"

Milch Manche Hausmittel sind nicht nur altmodisch, sondern richtig gefährlich: Zum Beispiel nach Vergiftungen erst einmal Milch zu trinken. Denn bei fettlöslichen Giften sorgt die Milch dafür, dass der Körper die Giftstoffe erst so richtig aufnimmt. Stattdessen: Den Giftnotruf wählen. Die Nummer steht im Telefonbuch. Die Experten von der Giftzentrale wissen genau, was bei welcher Vergiftung zu tun ist.

Irrtum Nummer 5: "Lass Luft an die Wunde!"

Eine Wunde Kleine Verletzungen sollen ja angeblich unbedeckt bleiben. Damit sie trocknen und sich ein schützender Schorf bildet. Klingt gut – ist es aber nicht. Besser gleich ein Pflaster drauf. Denn die Wunde soll feucht bleiben. Damit sich heilende Enzyme und Hormone besser bewegen können. Außerdem führt eine Schorfschicht eher zu Narben. Übrigens: Die klassische "Jodtinktur" für Wunden ist out. Denn Jod enthält Schwermetalle und Farbstoffe, die Allergien auslösen können.
Also weg damit.


(Quelle: ard/werg)

Veröffentlicht in Startseite

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post